Englisch für Anfänger – Regel 5

Die Grammatik durch englische Geschichten lernen

Wer wirklich effektiv mit einem Englisch Lernprogramm Englisch lernen will, muss darauf achten, beim Lernen viele Englisch Geschichten zu verwenden. Die Geschichten tragen nämlich dazu bei, dass man die Grammatik wesentlich schneller versteht und besser anwendet.


Sie erinnern sich noch an Regel 2, wo es darum ging, dass man nur wenig Grammatik lernen soll. Wie ich schon erwähnt habe, braucht man natürlich gewisse aber nur geringe Grundkenntnisse der Grammatik. Dafür brauchen Sie maximal 10% Ihrer Lernzeit zu investieren, falls Sie ein wirklicher Anfänger ohne Grundkenntnisse sind. Den Rest können Sie auf eine natürliche Art und Weise mit vielen eingebauten Geschichten lernen.

Effektives Englisch Lernprogramm Regel 5

Das funktioniert folgendermaßen:

Sie hören eine interessante und lustige Geschichte, welche in Vergangenheit erzählt wird. Durch diese Geschichte lernen Sie die Vergangenheit kennen und anzuwenden. Damit es deutlich wird, hier ein sehr sehr einfaches Beispiel: „There was a dog. He was very hungry, so he ate a lot of food.“

Wie gesagt, Sie lernen die Vergangenheit kennen. Sie brauchen nicht wirklich zu wissen, dass „ate“ ein unregelmäßiges Verb von „eat“ – essen ist. So lange Sie die Geschichte verstehen und wissen, dass sie in der Vergangenheitform erzählt wird, wird sich diese Zeit und jeweilige regelmäßige oder unregelmäßige Verben ganz natürlich von Ihrem Unterbewusstsein aufgenommen. Somit lernen Sie ohne besondere Anstrengungen die Grammatik.

Als nächstes hört man die Geschichte in der Gegenwartsform mit dem ähnlichen Ablauf wie mit der Vergangenheitsform. So lernt man die Zeiten, die Verben, den Satzaufbau und die Struktur. Auch Signalwörter wie „today“, „right now“, „usually“, „since“, „5 yeas ago“ und weitere lernt man so quasi automatisch. Genauso funktioniert es mit der Zukunftsform.

Und so geht man durch die englische Grammatik durch und lernt sie mit Hilfe von alltäglichen, praktischen und lustigen Geschichten.


Wenn Sie auf diese Art und Weise Englisch lernen, werden Sie erstaunt sein, wie gut Sie auf Englisch denken und sprechen werden, ohne die Sätze zuerst im Kopf übersetzen zu müssen. Man lernt Englisch zu sprechen, ohne davor Jahre mit dem Lernen der englischen Grammatik zu verbringen.

Um Englisch sehr gut zu beherrschen, muss man die Sprache und die Grammatik „fühlen“.

Das kommt dadurch zustande, dass man gezielt einfache, lustige und interessante englische Geschichten anwendet, die das fördern. So lernt man die gesprochene englische Grammatik.

Alles, was man als Englisch-Lerner tun muss, besteht darin, die Geschichten mit verschiedenen Englisch Zeiten täglich zu hören.

Nochmal zusammengefasst: Die Aufgabe des Englisch-Lerners besteht darin, die Geschichten zu hören, zu verstehen und zu genießen. Man braucht keine langweiligen Textbücher mit den englischen Zeiten sehr lange zu studieren. Man muss sich nur beim Zuhören konzentrieren, was sich verändert, wenn man eine andere Zeitform benutzt.

Das Englisch Lenprogramm Effortless English enthält solche speziell ausgearbeitete Geschichten, die das unbewusste und automatische Englisch Lernen fördern!

Ich empfehle Ihnen sehr das Englisch Lernprogramm Effortless English. Alle 7 Regeln sind in diesen Lernkurs schon integriert, was Ihnen ermöglicht, dass Sie sich komplett auf das Sprechen und Verstehen auf Englisch konzentrieren können.

Hier gelangen Sie zur Regel 6 – Lernen Sie die englische Umgangssprache.

Hier zurück zur Englisch für Anfänger Startseite

Bildnachweis: Barbara Eckholdt / pixelio.de