Englisch für Anfänger – Regel 3

Englisch verstehen mit den Ohren und nicht mit den Augen

Wenn man erfolgreich Englisch lernen will, sollte man großen Wert darauf legen, dass man viel auf Englisch hört. Da stellt sich natürlich die Frage: Warum lernt man dann so viel Grammatik zuerst? Wenn man Englisch in der Schule oder mit einem klassischen Englisch Lernprogramm lernt, lernt man zuerst sehr viel Grammatik.


Wenn man einen Englischkurs besucht, lernt man auch als Erstes sehr viel Grammatik, wobei man bei einem Englischkurs eigentlich nur zwei Ziele verfolgt:

Gut Englisch verstehen und sprechen zu können

Deswegen ist es so wichtig, mit den Ohren und nicht mit den Augen zu lernen.

Effektives Englisch Lernprogramm Regel 3

Die verbreiteste Methode beim Lernen der Sprachen besteht darin, dass man viele Textbücher liest, sehr viele Übungen macht und immer wieder das sieht, was der Lehrer auf die Tafel schreibt. So gewöhnt man sich ziemlich schnell daran, die englische Grammatik durch das Lesen der Regeln oder durch viele Übungen zu lernen.

Genau das Gleiche geschieht beim Lernen der Vokabeln, indem man die Vokabeln liest. Man liest englische Dialoge und macht schriftliche Tests. Viele lernen mit ihren Augen. Deswegen können sehr viele Menschen viel besser Englisch lesen als Englisch verstehen oder sprechen. Deswegen ist die Regel 3 so wichtig:

Um Englisch sehr gut verstehen zu können, muss man sehr sehr viel auf Englisch hören.

Heutzutage zeigen immer mehr fundierte Forschungen, dass man durch das Hören wesentlich schneller das Sprechen lernt als durch das Lesen. Genauso lernen auch kleine Kinder. Sie brauchen keine Bücher, die sie lesen müssen, um sprechen zu können. Sie hören sehr viel in den ersten 6-12 Monaten ihres Lebens und fangen schon ziemlich schnell an zu sprechen.

Man spricht mit Kindern auch keine schwere und abstrakte Sprache, sondern man spricht eine sehr einfache Sprache. So ist es auch wichtig, dass man sich beim Englisch lernen nicht auf schwere Texte oder Dialoge konzentriert. Das ist das andere Problem, das man in den Schulen und bei Englischkursen hat. Man hört schwere Texte mit Vokabeln, die schwer zu verstehen sind, Vokabeln, die formal, abstrakt, akademisch sind und oft nichts mit alltäglichen Lebenssituationen zu tun haben.

Darum ist es wichtig, einfaches Englisch zu hören, wobei man bis zu 95% ohne ein Wörterbuch verstehen kann. Die restlichen 5% kann man ohne Probleme erraten.

Man sollte das so lange hören, bis man 100% Prozent versteht und wenn man merkt, dass es ziemlich einfach geworden ist, ist es an der Zeit, ein schwierigeres Text zu nehmen. Nach 6-12 Monaten wird man anfangen, Englisch automatisch zu sprechen. Richtige Phrasen und Wörter werden plötzlich einfallen, ohne dass man lange darüber nachdenken muss. Wo findet man das richtige Hörmaterial? Das sind einfache Hörbücher, einfache Hörartikel oder das Englisch Lernprogramm von Effortless English.


Übertragen Sie das entsprechende Hörmaterial auf Ihr iPod, Smartphone oder ein MP3-Player und hören Sie dieses Englisch Lernprogramm die ganze Zeit: – Morgens nach dem Aufwachen 10-15 Minuten – Wenn man unterwegs zur Arbeit oder zur Schule ist oder zu Hause etwas zu erledigen hat, kann man 20-30 Minuten hören – Nach der Mittagspause 10-15 Minuten – Auf dem Weg nach Hause 10-30 Minuten Somit hört man Englisch täglich zwischen 1-2 Stunden zwischendurch „in kleinen Portionen“. Wenn man es zur Gewohnheit macht, viel auf Englisch zu hören, wird man ziemlich schnell Fortschritte machen.

Das ist eine ziemlich einfache aber eine wichtige Regel – Englisch lernen und verstehen mit den Ohren und nicht mit den Augen.

Ich empfehle Ihnen das Englisch Lernprogramm Effortless English. Alle 7 Regeln sind in diesen Lernkurs schon integriert, was Ihnen ermöglicht, dass Sie sich komplett auf das Sprechen und Verstehen auf Englisch konzentrieren können.

Hier gelangen Sie zur Regel 4 – Englisch intensiv lernen durch Wiederholungen.

Hier zurück zur Englisch für Anfänger Startseite

Bildnachweis: Alexandra H. / pixelio.de